Über das Netzwerk "Dankbar leben"

Das Europäische Netzwerk "Dankbar leben" arbeitet eng mit dem internationalen Netzwerk "A Network for Grateful Living" (ANG*L) www.gratefulness.org zusammen, das, inspiriert von seinem Begründer Br. David Steindl-Rast OSB, weltweit viele Menschen im Geist eines dankbaren Lebens verbindet. Ein ausführliches Porträt in englischer Sprache ist hier zu lesen.

Das Europäische Netzwerk "Dankbar leben" (bis 2012 unter www.dankbarkeit.org) ist 2005 mit einer deutschsprachigen Website als Kind des englischsprachigen Netzwerks "Gratefulness" (www.gratefulness.org) entstanden und seitdem beständig gewachsen. Im Jahr 2012 war es dann so weit: Dank der wertvollen Vorarbeit der letzten Jahre vor allem durch Peter Kessler (CH) kristallisierte sich bei einem Netzwerktreffen im Europakloster Gut Aich bei Salzburg die Initiative von einigen "Botschaftern der Dankbarkeit" heraus, die schon bestehenden Kontakte zu stärken und miteinander noch aktiver und sichtbarer zu werden.

Das Netzwerk "Dankbar leben" setzt sich zum Ziel, der Spiritualität dankbaren Lebens als Haltung mehr Wirkkraft im Alltag zu geben. Dankbarkeit verstehen wir als Haltung einer dialogischen oder interaktiven Achtsamkeit in dem Bewusstsein, dass "alles Beziehung ist". "Herz spricht zu Herz" hat Bruder David Steindl-Rast die Dankbarkeit in aller Kürze auf unserem ersten großen Netzwerktreffen am Holzöstersee Anfang Mai 2013 beschrieben.

Unsere Vision ist, dass wir durch die Weiterentwicklung des individuellen und kollektiven Bewusstseins in der Haltung der Dankbarkeit zu mehr Frieden und Lebendigkeit in der Welt beitragen möchten.

Unsere Strategie ist, aus einer Haltung der Dankbarkeit ins Wirken zu kommen. Wir möchten an das Wirken der vielen Menschen, die aus der Haltung der Dankbarkeit heraus leben, anschließen, uns mit Euch vernetzen und Euch für Euer Engagement vor allem in eigenverantwortlichen, aber auch in gemeinsamen Projekten gewinnen. Wir möchten:

  • die Sinne ansprechen und zum Verweilen und Innehalten einladen
  • mit Eurer Mitarbeit Informations- und Motivationsmaterial bereitstellen, das Impulse zu eigenverantwortlichem Handeln setzt
  • Zeiten und Räume und Methoden anbieten, einander zu begegnen, uns auszutauschen und Gemeinschaft zu stärken
  • Multiplikatoren ansprechen und sie zur Teilnahme an Projekten einladen

Auf diesen Seiten, die beständig im Wachsen sind, findest Du:

  • Inspirierende Übungen für Deinen Alltag
  • Impulse aus Printmedien und Audio- und Video-Beiträge
  • interaktive Formen, um mit dem Netzwerk und anderen Menschen in Kontakt zu treten und Deine Erfahrungen zu teilen
  • konkrete Beispiele dafür, wie Menschen sich in Gemeinschaft zusammenfinden mit der Absicht, wacher und dankbarer zu leben
  • Mutmacher in Form von inspirierende Initiativen, die zum Mitmachen einladen
  • aktuelle Projekte unseres Netzwerks, die zur Mitwirkung und Patenschaftübernahme anregen
  • Möglichkeiten zur persönlichen Begegnung mit den Menschen in diesem Netzwerk bei Veranstaltungen
  • die Einladung, Dich einzubringen in de Aktivitäten des Netzwerks und in die Gestaltung dieser Website

Unsere eigenen Arbeitsprozesse sollen dabei Ausdruck einer gelebten Dankbarkeit sein: Wir möchten einander daran erinnern, dass das ehrenamtliche Kreativ-Sein für dieses Netzwerk und unser persönliches Leben im Alltag eine Einheit darstellen. Wir möchten einander in einer achtsamen Haltung begegnen, unsere Kommunikation entsprechend gestalten und auch offen unsere Arbeitsprozesse beleuchten, um sie nachhaltig und gesund zu gestalten. Wir möchten uns daneben genügend Zeit für uns selbst und unsere Lieben nehmen und uns auch gegenseitig liebevoll daran zu erinnern.

Um die Ziele des Netzwerks zu verwirklichen, entstand bei dem Botschafter-Treffen 2012 im Kloster Gut Aich die Idee, die deutschsprachige Website (damals www.dankbarkeit.org) durch diese neue, interaktive Seite www.dankbar-leben.org zu erweitern, so dass sich eine noch grössere Zahl von Menschen aller Altersklassen und Glaubens- oder Nicht-Glaubensrichtungen angesprochen fühlt, sich virtuell und in lokalen Gruppen miteinder zu vernetzen, Erfahrungssaustausch zu ermöglichen und Inspiration im Alltag für Familie, Beruf und Gesellschaft zu finden: Das ist für uns ein gelebter Beitrag zum Frieden.
Wir konzentrieren uns mit dieser Seite www.dankbar-leben.org auf das Tun und Sein: "WIE kann ich dankbar leben? WIE können wir miteinander JETZT dankbar leben?"

Unser Netzwerk möchte durch praktische Informationen zur Umsetzung, Vernetzung und Stärkung von Gemeinschaft inspirieren. Der reiche Erfahrungsschatz der Schwesterseite liegt dieser Seite zugrunde, der wiederum nur dank der englischsprachigen Mutterseite des weltweiten Netzwerks www.gratefulness.org hat entstehen können. (Aktuell werden Inhalte der seit Juni 2015 nicht mehr bestehenden Seite www.dankbarkeit.org auf diese Seite übertragen.)
Ähnliche Initiativen fanden schon auf Spanisch und Chinesisch ihren fruchtbaren Boden.


Die Umsetzbarkeit dieser neuen Seite wurde möglich durch die maßgebliche Unterstützung von Thomas Latzel und Mirjam Luthe-Alves. Ralph Würthner, Michael Frick, sowie viele wunderbare Hände, Köpfe und Herzen unter den "Botschaftern" des Netzwerks haben ebenso dazu beigetragen. Die inspirierenden Fotos stammen von Thomas Latzel, Christiane Liptak, Tobias Luthe und Stephan Hofinger. Ein besonders herzlicher Dank gilt der verlässlichen Begleitung durch das amerikanische Team Patricia Carlson und Margaret Wakeley, sowie seit 2014 auch Kristi Nelson von www.gratefulness.org und Alberto Rizzo in Buenos Aires für www.viviragradecidos.org.

Das Koordinationsteam des Europäischen Netzwerks "Dankbar leben" ab Gründung Juli 2012 bis Dezember 2014:

- Dr. phil. Brigitte Kwizda-Gredler (A-Wien)
- Mirjam Luthe-Alves (D-Freiburg)
- Dr. Christiane Ströh de Martínez (D-München)

NEU ab 01/2015:

Brigitte hat ihre Koordinationstätigkeit ausgesetzt, um sich in 2015 vorrangig Projektarbeiten im Netzwerk zu widmen, ebenso in 2016. Christiane setzte 1/2014 wegen ihrer Mutterschaft aus. Mirjam widmete sich in 2015 vorrangig Projekt- und Koordinationsaufgaben.

Das Jahr 2016 wird neue Antworten und neue Kräfte bringen - hoffentlich bald auch ein neues Team? Bei Interesse an einer Mitarbeit bitte den Weihnachtsbrief 2014 aufmerksam lesen, ebenso wie den Weihnachtsgruß 2015 von Brigitte (weiter unten), der auf neue Ideen hinweist.


Netzwerk-Rundbriefe:

> Weihnachten 2012
>
Ostern 2013
> Weihnachten 2013
> Ostern 2014
> Weihnachten 2014
> Osterbrief 2015
> Newsletter Sommer 2015
> Newsletter Spätsommer 2015
> Weihnachtsbrief 2015, Aktivitätenbericht 2015 des Vereins für Klosterheilkunde inkl. Netzwerk DL & Weihnachtsgruß 2015 von Brigitte aktuell hier online, später bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfragen).

 

 

 

 

Kontakt