Achtsamkeits-Sangha (D-Freiburg)

Seit vielen Jahren besteht ein offener Raum einmal pro Woche abends für 2 Stunden, in dem 10-25 Menschen im Üben der Achtsamkeit nach der Lehre Thich Nhat Hanhs (www.plumvillage.org, www.eiab.eu) zusammenkommen.

Wir leiten abwechselnd die Zusammenkunft an, was jeweils in der Vorwoche geklärt wird und tragen eine kleine Raumspende bei. Feste Bestandteile des Abends sind eine Auswahl aus stiller und angeleiteter Sitzmeditation, Gehmeditation, achtsamen Bewegungen, Tiefenentspannung, den 5 Achtsamkeitsübungen, Impuls-Texten von Thay und der Übung "Die Kunst, einer Blume Wasser zu geben" ("Beginning anew"). Wir enden mit dem halbstündigen "Sharing", wo wir einander aus unserer Praxis berichten und einander zuhören: Das Teilen mit dem bewussten Fokus auf die Frage "Wofür bin ich dankbar?" erweist sich als eine besonders wohltuende Erfahrung.  Viele von uns fühlen uns nach einem intensiven Arbeitstag durch diese Abende genährt und wieder mehr mit uns selbst in Kontakt.