Infobrief Dankbar leben, Ostern 2017 - lokale Netzwerke Österreich von Robert Graf

Herzlichen Dank an Robert Graf; Robert teilt hier Hinweise und interessante Links aus den österreichischen DL-Netzwerken.
Vielleicht interessiert Dich diese Arbeit, und Du möchtest Dich mit den bestehenden Initiativen austauschen, wie lokale Netzwerke entstehen können und lebendig bleiben?
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dankbar leben-Kreis (Guntramsdorf)

Beate Loidl, Tel. 0676 44 80 510, im Pfarrsaal Neu-Guntramsdorf, Pfarre St. Josef, Dr. Karl Renner Straße 19, 2353 Guntramsdorf – jeweils Freitag von 19.00 – 21.30h: 24. März 2017 - 21. April 2017 - 23. Juni 2017; Max. Gruppengröße: 20 Personen

Netzwerk Dankbar leben (A-Wien)

AKTUELLE DATEN (Stand 12/2016):

"Kleine, lokale Netzwerke zu gründen, die den Gedanken der Dankbarkeit pflegen wollen - aber nicht nur – ist leichter, als Du vielleicht denkst..."

Robert Graf zur Wiener Gruppe in 2015: „Wir haben nun ein halbes Jahr Erfahrung mit unserem Treffen. Meine ursprüngliche Ambition war, dass die Gruppe im Lauf der Zeit die inhaltliche Führung übernimmt. Was ich bei den Treffen bemerkt habe, die ich besucht habe, ist, dass unser Zusammensein weitgehend gleich wie beim ersten Abend geblieben ist. Deswegen möchte ich dem kommenden Jahr einen thematischen Schwerpunkt geben, der mich seit einiger Zeit bewegt: der HERZENSBILDUNG. Ich finde, dass DANKBAR LEBEN und HERZENSBILDUNG zusammengehören. Inspiriert dazu wurde ich durch einen Gedanken, den ich anlässlich einer Lehrveranstaltung an der Uni Graz hatte, die ich dort einmal im Jahr halte. Unsere Gesellschaft bildet junge Menschen in ganz vielen interessanten Bereichen aus. Was m.M. zu kurz kommt ist das, was ich unter „Herzensbildung" verstehe. Dazu ist mir ein wunderbares Buch in die Hände gefallen: „Herzensbildung – von Anselm Bilgri". Dafür schlägt Robert vor, je ein Thema pro Abend zu wählen mit Werten, die auch Bruder David in seinen Vorträgen und Schriften immer wieder erwähnt, so dass man sich in der Runde damit beschäftigt. Zu jedem Zusammensein könnten ein oder mehrere Menschen Impulse dazu vorbereiten und den Abend dann auch entsprechend „dialogisch" gestalten.

Vielleicht inspiriert Euch diese Idee, ähnliche Gedanken in Euren Netzwerken zu verwirklichen? Wir freuen uns sehr über Euer Teilen, um einander zu inspirieren.

***

Herzliche Einladung zu den nächsten Treffen „Netzwerk dankbar leben - Wien":

Bei Interesse melde Dich bitte direkt bei den jeweiligen GastgeberInnen an.

Gerlinde Artaker Tel. 0664 44 280 80, 1010 Wien, Mölker Bastei 3/19 – jeweils neu jeweils Donnerstag oder Freitag von 19.00 – 21.00h bitte mit Voranmeldung:
Do 19.1. / Fr 24.2. / Do 23.3. / Fr 21.4. / Do 18.5. / Fr 30.6.17
Max. Gruppengröße: 20 Personen

Irmgard Zelikovics Tel. 0650 34 39 154, 1040 Wien, Schönburgstraße 31 (bei Schachinger läuten) – jeweils Donnerstag von 19.00 – 21.00h:
Termine 2016: 10.11. und 01.12.16 – Termine 2017 in Vorbereitung. Max. Gruppengröße: 10 Personen

Claudia Stahl Tel. 01 879 22 43 13 oder 0699 12 53 29 96, 1130 Wien, Sebastian Brunner Gasse 11; jeweils Montag oder Dienstag 19.00 – 21.00h bitte mit Voranmeldung: Dienstag, 17. Jänner 2017 - Dienstag, 14. Februar 2017 - Montag, 13. März 2017 - Dienstag, 18. April 2017 - Montag, 15. Mai 2017 - Dienstag, 13. Juni 2017

Netzwerkgruppe Dankbar leben (A-Graz)

Robert Graf Tel. 0664 41 56 570, Praxis Aron Saltiel, 8010 Graz, Schillerstraße 29, Graz – Montag/Freitag von 19.00 – 21.00h. Derzeit keine Termine vereinbart.
Max. Gruppengröße: 20 Personen

Idee eines Wandertags:
Bei den letzten Treffen in Graz und Wien, wo ich dabei war, ist diese Idee auf sehr positive Resonanz gestoßen.  „Miteinander gehen in der Natur“ ist eine gute Möglichkeit, einander zu vernetzen, manche näher kennenzulernen aber auch dankbar innezuhalten für die Wunder dieser Erde. Auch für neue InteressentInnen oder Menschen, die zwar auf der Liste stehen, aber noch bei keinem Treffen dabei waren, könnte so ein Wandertag eine gute Gelegenheit sein, erstmals mit dabei zu sein.
Ich habe mittlerweile einige Anmeldungen dazu und wenn das Wetter mitspielt, freu ich mich auf eine wanderbare Zeit mit allen, die gerne kommen. Details folgen in den nächsten Wochen.  (Stand: Anfang Juni 2015). Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach dem 2. Europäischen Netzwerktreffen "Dankbar leben" in St. Arbogast im Juni 2014 ist diese Gruppe entstanden: Unser erstes Treffen hat am 23. Juli 2014 in Graz in der wunderschönen Praxis von Aron Saltiel stattgefunden. Neun vom Geist der Dankbarkeit Inspirierte haben zwei Stunden ganz ohne Programm zusammengesessen und sich vom Augenblick des Hier und Jetzt führen lassen. Wir haben einander erzählt, was uns zusammengeführt hat und uns dialogisch ausgetauscht, wofür wir im gegenwärtigen Moment sehr dankbar sind. Alleine diese Runden (es wurden gleich mehrere) haben uns die Kraft der Dankbarkeit ganz deutlich spüren lassen. Danach wurde der Wunsch laut, zusammen zu singen. Aron stimmte ein chassidisches Lied an, dem sich Siegfried mit einer Geschichte zur Dankbarkeit anschloss.

Dankbarkeits-Gruppe (A-Neubeuern/Rosenheim)

Wir werden uns regelmäßig jeden ersten Freitag eines Monats treffen und auch kurz mit einem Partner jeden Freitag reden und miteinander teilen, was bei uns während der letzten Woche passiert ist und wofür wir dankbar sind. Da alle schon lange miteinander gut vertraut sind, haben wir sofort mit einem Video (auf Deutsch) von Br. David über Dankbarkeit begonnen. Danach haben wir das Thema tiefer besprochen und dann das Video "A Good Day" angeschaut. Ohne weitere Besprechungen haben wir dann 20 Minuten Meditation gemacht. Jeder hat dann seine/ihre Erfahrung damit erzählt. Mehrere Teilnehmer teilten, dass sie einfach für die Stille sehr dankbar waren und dass andere Bedürfnisse dadurch kleiner geworden sind. Alle brachten zum Ausdruck, dass es ein sehr besonderer Abend war.

Dankbarkeits-Kreis (A-Annenheim)

Wir treffen uns neuerdings zu 9 Teilnehmern. Obwohl wir einander zum Teil nur flüchtig und teilweise überhaupt nicht kannten, brachte die einleitende Gesprächsrunde uns einander bald näher: "Die Chemie stimmte". Anhand von Mitschriften von Bruder Davids Vortrag und unserer anhaltenden Begeisterung für die Idee dahinter konnten wir Alle zum Weitermachen überzeugen: Einige hatten noch nie meditiert, und so gingen wir nach einer kurzen Erklärung nur für 10 Minuten in die Stille. Zu Beginn habe ich eines der tiefen Gebete von Bruder David vorgelesen.  Das hat uns sehr berührt und geholfen. Im Anschluß haben wir ausgemacht, beim nächsten Mal in 3 Wochen Gedichte mitzubringen.

Beim 2. Treffen haben wir einander berichtet, wie es uns in den vergangenen drei Wochen ergangen ist.

Weiterlesen: Dankbarkeits-Kreis (A-Annenheim)

Dankbarkeitskreis (A-Salzburg)

In Anlehnung an Br. David Steindl-Rasts Impulse zu dankbarem Leben treffen wir uns seit 2012 zu ca. 10 Personen monatlich für zwei Stunden in unserem Seminarraum.

Weiterlesen: Dankbarkeitskreis (A-Salzburg)